24.06.2013, 12:00 Uhr | 0 |

Serie B-Finanzierungsrunde evocatal sammelt 3,5 Mio. Euro ein

Der Düsseldorfer Enzymspezialist evocatal hat eine Serie B-Finanzierung abgeschlossen. Im Rahmen der Kapitalrunde beteiligen sich alle Altinvestoren sowie die Neuinvestoren Lanxess und NRW-Bank. Die Finanzierungsrunde dient dem Ausbau der eigenen Technologieplattform sowie des Produkt-Portfolios. „Wir werden unser Team deutlich erweitern, angesichts der steigenden Zahl an Kooperationen für die Enzym- und Chemikalienproduktion unsere Kapazitäten ausbauen und unser Produktportfolio erweitern“, erläutert Geschäftsführer Thorsten Eggert.

Evocatal_Team
Á

Das Management-Team von evocatal (v.l.): Christian Leggewie (CSO), Thorsten Eggert (CEO) und Michael Puls (CMO)

Foto: Evocatal

„Zeitgleich mit dem Abschluss der Finanzierungsrunde beginnt auch die sogenannte Innovationsallianz zur Entwicklung von Biokatalysatoren zur Funktionalisierung von Polymeren (FuPol)“, fügt Christian Leggewie, wissenschaftlicher Leiter der evocatal GmbH hinzu. Das Großprojekt wird von evocatal koordiniert und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. „Damit stehen projektbezogen in den kommenden fünf Jahren zusätzlich bis zu 1,4 Mio. Euro zur Verfügung mit denen innovative, auf Enzymen basierte Lösungen im Bereich der Polymermodifikation entwickelt werden“, so Leggewie weiter.

Lanxess geht seit der Beteiligung am Hightech-Gründerfonds II Ende 2012 mit ihrem Investment in die evocatal ihre erste direkte Beteiligung in ein Portfolio-Unternehmen des Hightech-Gründerfonds ein.

Die evocatal GmbH entwickelt und produziert Enzyme und Feinchemikalien für die chemische und pharmazeutische Industrie. Durch die Herstellung eigener Enzyme wie auch durch gezielte Entwicklungen im Kundenauftrag beschleunigt die Firma die Prozesse Ihrer Kunden und bietet Mehrwert durch maßgeschneiderte Katalyse-Lösungen. Schlüsseltechnologien der Firma liegen dabei in der gezielten Optimierung von Enzymen und Produktionsstämmen für industrielle Anwendungen. Die Biokatalysatoren der Firma finden Anwendung in der Synthese pharmazeutischer Wirkstoffe und Zwischenprodukte sowie in der Konsumgüterindustrie, z.B. zur Herstellung und Veredelung von Textilien, Klebstoffen, Waschmitteln und Kosmetika. (sta)

http://www.evocatal.de

Anzeige
Von sta
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden