27.05.2013, 15:45 Uhr | 0 |

500.000 Euro Vigour bekommt Schub im hub:raum der Telekom

Vigour, ehemals brisk.io, ist nunmehr das fünfte Start-up, das im „hub:raum“, dem Inkubator der Deutschen Telekom, unterstützt wird. Das Team verschmilzt Bildschirme mehrerer Endgeräte in neuartiger Bedienoberfläche.

Vigour, ehemals brisk.io
Á

Icons lassen sich wie von Zauberhand vom Notebook über das Smartphone hin zum Tablet schieben. Auch lassen sich Inhalte einer Anwendung auf die einzelnen Screens verteilen.

Foto: Vigour

Im Rahmen des Deals fließt auch Kapital: Gemeinsam mit Linden Mobile Ventures, einem niederländischen Technologie-Investor und mit DG-i, einer Technologiefirma aus Köln, führt hub:raum diese Seed-Runde in Höhe von 500.000 Euro an. Im Bild (v.l.): Marcus Besjes (Mitgründer), Ramon Duivenvoorden (Mitgründer und CEO) und Youri Daamen (Design).

Vigour wurde im Sommer 2012 von Jim de Beer, Marcus Besjes, die für die technische Entwicklung der Plattform zuständig sind, und Ramon Duivenvoorden als CEO gegründet. Zum Jahreswechsel ist mit Leo Schmidt ein ehemaliger Mentor dem Vigour-Fieber erlegen und steuert dem Team seine langjährigen Erfahrungen aus dem Konzern- und Beratungsumfeld bei. Youri Daamen vervollständigt das Team mit seinem Talent für Design und Frontend Entwicklung. Das inzwischen fünfköpfige Team sitzt teils in Berlin und teils in Amsterdam. (sta)

http://www.vigour.io

Anzeige
Von Stefan Asche
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden