01.10.2013, 12:00 Uhr | 0 |

Messung von Sport- und Fitnessdaten Springer steigt bei Runtastic ein

Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner geht den nächsten Schritt weg vom Zeitungsverlag hin zu einen digitalen Medienhaus. Für einen nicht genannten Betrag übernimmt Springer 50,1% der Anteile an Runtastic. Die österreichische Firma ist führender Anbieter mobiler Apps zur Messung von Sport- und Fitnessdaten. Das meldet der Mediendienst turi2.

Runtatstic
Á

Sportler aus verschiedenen Disziplinen können via Runtastic ihre Strecken und Trainingsdaten hochladen und teilen.

Foto: Runtastic

Mehr als 19 Mio Nutzer sind bei Runtatsics registriert, die dort ihre Trainingsdaten oder Laufstrecken hochladen und teilen. Für Jens Müffelmann, Leiter von Springers Geschäftsbereich Elektronische Medien, ist dies „eine strategisch gute Position im dynamisch wachsenden Markt der Smartphone-Apps“. Eine „Vielzahl an Verbundeffekten“ könne zur Weiterentwicklung von Runtastic beitragen. Gründer Florian Gschwandtner, der wie die anderen drei Gründer Alfred Luger, René Giretzlehner und Christian Kaar als Gesellschafter und Geschäftsführer an Bord bleibt, sieht in Springers Einstieg die Chance, Produktportfolio und Kundenbasis „gemeinsam noch schneller ausbauen“ zu können.

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden