27.05.2015, 12:00 Uhr | 0 |

"Unyte" startet Crowdfunding Paulus Neef wird Yoga-Lehrer

Paulus Neef, Gründer von Pixelpark und Business Angel, geht unter die Yoga-Lehrer – zumindest mittelbar. Gemeinsam mit seinem Team will er in den nächsten fünf Jahren eine neue Yogastudio-Marke („Unyte“) etablieren, die sich vor allem an Menschen wendet, die bisher noch keinen Zugang zu Yoga gefunden haben.

yoga
Á

Yoga: Die indischen Bewegungslehre soll in den Unyte-Studios als "Entschleunigungs- und Entstressungsinstrument" dienen.

Foto: DAK

Die geplanten Studios sollen ein undogmatisches, klares Kursprogramm und flexible Öffnungszeiten zu günstigen Preisen bieten. Um das erste Unyte Flagship Studio in Berlin zu realisieren, hat das Unternehmen jetzt eine Crowdinvesting-Kampagne auf Companisto gestartet.

Für Neef ist Yoga kein Trend, sondern essentieller Bestandteil seines Lebens. Er nutzt die indischen Bewegungslehre als Entschleunigungs- und Entstressungsinstrument in Zeiten von hoher Belastung. Rund 14 Mio. Deutsche interessieren sich für Yoga und Meditation. Davon betreiben aber nur 5,4% ab und zu, sogar nur 1,9% regelmäßig Yoga. Denn: der Zugang zu Yoga ist bei weitem nicht so leicht oder hindernisfrei, wie man das vermuten mag. Häufig finden Interessierte kein passendes Studio in ihrer Nähe, die Preise sind vergleichsweise hoch, die Angebote werden oft als zu esoterisch empfunden, die Öffnungszeiten und Angebote entsprechen nicht den Bedürfnissen von Flexibilität. Für Paulus Neef war klar: Es fehlt ein zeitgemäßes Angebot, welches auf die Bedürfnisse einer breiten Kundschaft eingeht und die bisherigen Eintrittsbarrieren reduziert. Seine Idee: Die Yoga-Studio-Marke Unyte mit dem Credo Yoga for everyone! Ziel ist es, bis 2020 mindestens 20 Yoga-Studios in Deutschland mit insgesamt ca. 40.000 Mitgliedern zu betreiben. Das Studio 1 – Flagship Studio in Berlin – soll an sieben Tagen die Woche geöffnet sein, 17 Stunden am Tag, von 6 Uhr morgens bis 23 Uhr nachts, zu einem erschwinglichen Preis und unterstützt von moderner Technik.

Für das Team von Unyte ist das Crowdinvestment auf Companisto eine mehrwertige Form der Finanzierung. Dabei wird die Finanzierungslast aber nicht nur auf den Schultern der Crowd liegen, sondern verteilt sich auf mehrere Quellen, insbesondere Eigeninvestments der Initiatoren, weitere Business Angels und mittelfristig in der Skalierung auch Banken und Family Offices.

Unyte-Initiator Paulus Neef gründete 1991 sein erstes Unternehmen Pixelpark als Kreativschmiede und führte es 8 Jahre später an die Börse, mit Standorten in 16 Ländern und 22 Städten. Pixelpark war Wegbereiter des Internets in Deutschland, hatte in der Spitze knapp 2.000 Mitarbeiter und war 3,5 Mrd. Euro wert. Inzwischen ist Paulus Neef seit vielen Jahren im Bereich Company Building und als Business Angel (Medien/Internet/Sustainability/Health) aktiv.

http://www.companisto.com/unyte

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden