05.02.2014, 12:00 Uhr | 0 |

Geld für mbrace Near Field Verkupplung erhält siebenstellige Seed-Finanzierung

mbrace, die neue Plattform für mobiles Kennenlernen, schließt eine siebenstellige Finanzierungsrunde mit Paua Ventures, der IBB Beteiligungsgesellschaft, Astutia sowie mehreren Business Angels ab. Das vor einem halben Jahr vom ehemaligen HitFox Co-Founder Ruben Haas sowie Lukas Krauter und Jan Tillmann ins Leben gerufene Start-up will mit einem neuen Produkt den Social Discovery Markt aufmischen.

Das Geld der Finanzierungsrunde soll genutzt werden, um mbrace in weitere Städte zu tragen. „Für unsere Expansion suchen wir noch Top-Mitarbeiter in allen Positionen und Bereichen“, erklärt Geschäftsführer Ruben Haas.

mbrace ist laut Haas eine mobile Lösung, die das Kennenlernen neuer Personen im realen Leben unterstützt und vereinfacht. „Über einen Facebook-Login und unser Nutzer-Voting System stellen wir zunächst sicher, dass es sich in unserer App nur um reale Personen handelt, die man am gleichen Tag noch in der eigenen Stadt treffen könnte. Dabei werden einem vorrangig Personen vorgeschlagen, mit denen man bereits gemeinsame Freunde oder Interessen hat. Findet man ein Profil spannend, kann man über einen „Like“ anonymes Interesse bekunden. Wenn die andere Person ebenfalls Interesse zeigt, gibt es einen „Match“, und man wird einander vorgestellt. Alternativ kann man sich über eine kleine Aufgabe (Challenge) behaupten und so die gewünschte Aufmerksamkeit des Anderen erhalten. Dabei steht der Fun-Faktor im Mittelpunkt, denn neue Personen zu entdecken soll vor allem Spaß machen.“

Die App lässt sich für iPhone und iPad sowie Android im App-Store runterladen. Alternativ lässt sich via Homepage auch die Web-App nutzen.

http://www.getmbrace.com

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden