17.11.2014, 12:00 Uhr | 0 |

Finanzierungsrunde Lockbox erhält Startkapital vom HTGF

Die Lockbox GmbH erhält eine Seedfinanzierung durch den Hightech-Gründerfonds (HTGF). Das Berliner Unternehmen hat eine ganz neue Art der Packstation entwickelt. Lieferungen, die in einer speziellen, robusten Transportbox verpackt sind, werden einfach an der Wohnungstür des Empfängers angeschlossen.

Lockbox
Á

Das Lockbox-Team: Daniel Kraker von Schwarzenfeld (26, COO), Thomas Kraker von Schwarzenfeld (45, CEO und Erfinder) und Matthias Lill (30, CTO). Nicht im Bild: Alexander Lutz (42, Head of Sales).

Foto: Lockbox

Dazu erhält der Empfänger kostenlos einen Metallhaken, den Lockbox-Anker, der individuell an die Wohnungstür angepasst wird. An diesem Anker wird die Lieferung von den Lockbox-Fahrern gesichert. Das innovative Liefersystem ermöglicht die direkte Zustellung von Sendungen an die Wohnadresse, ohne Anwesenheit der Empfänger und spart zudem Verpackungsmaterial. Neben einer hohen Convenience für die Empfänger führt dies zu weniger Anfahrten je Zustellung für Paket- und Kurierdienste. In diese Innovation investiert der High-Tech Gründerfonds im Rahmen einer Seedfinanzierung.

Lockbox-Mitgründer Thomas Kraker von Schwarzenfeld: „Im Gegensatz zu herkömmlichen Paketdiensten, bei denen die Zustellquoten bei der Erstzustellung nur 54% erreichen, liegt diese bei Lockbox bei über 98%.“ Lockbox startete im April 2014 mit einer Pilotphase, die im September erfolgreich abgeschlossen wurde. Das Unternehmen liefert derzeit ausschließlich an Endkunden in Berlin. Im ersten Quartal 2015 sollen weitere Großstädte folgen, in denen der Service genutzt werden kann.

Das Unternehmen bewegt sich in einem Markt, der seit Jahren stark wächst. Der B2C-Versand in Deutschland nahm in den letzten Jahren um durchschnittlich 9% zu. Der Umsatz lag 2013 bei 8,5 Mrd. Euro. Im Lebensmittelbereich, auf den Lockbox einen besonderen Fokus legt, sind die Wachstumszahlen noch höher.

Neben Thomas (45), dem Geschäftsführer und Erfinder, stehen hinter Lockbox sein Neffe Daniel Kraker von Schwarzenfeld (26, COO), Matthias Lill (30, CTO) und Alexander Lutz (42, Head of Sales). Mit dem Investment des HTGF wird vor allem die Expansion und der Ausbau der Infrastruktur für das weitere Wachstum finanziert

www.lockboxsystem.com

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden