19.06.2014, 12:00 Uhr | 0 |

Finanzierungsrunde ESA fördert digitalen Lockstoff von mobalo

Das Münchner Start-up mobalo bietet mobile, standortbezogene Bannerwerbung mit Hilfe von Geopositionierung. Der Europäischen Weltraumorganisation ESA und der dem Bayerischen Wirtschaftsministerium ist dies 60.000 Euro wert. Das meldet GFM Nachrichten, ein Branchenmagazin für Mobile, Social Media und digital Commerce.

Das ESA BIC Bavaria unterstützt jährlich bis zu 15 Startups, die Raumfahrt-Technologien wieder zurück auf die Erde bringen und dort verwurzeln. Mit 25.000 Euro unterstützt es nun die Weiterentwicklung der Technologie und Algorithmen, die mobalo für seine Geolocation-Anwendnung verwendet. Das Bayerische Wirtschaftsministerium steuert weitere 35.000 Euro bei. Im Zuge der Förderung kann das Start-up seinen Sitz in das Anwendungszentrum der ESA in Gilching verlegen und die dortige Infrastruktur nutzen. Das Geld des Ministeriums ist für Personal- und Marketingmaßnahmen gedacht.

http://www.mobalo.de

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden