23.06.2015, 12:00 Uhr | 0 |

Finanzierung Crowdfunding-Plattform bettervest startet Eigen-Funding

Auf bettervest.de können sich Crowd-Investoren per Schwarmfinanzierung an der nach eigenen Angaben weltweit ersten Crowdfunding-Plattform für Energieeffizienz-Projekte beteiligen.

bettervest
Á

Das bettervest-Team (v.l.): Torsten Schreiber, Patrick Mijnals, Marilyn Heib, Evgenij Terehov und Ingo Birkenfeld.

Foto: Bettervest

Das von der EU geförderte und vom Bundesministerium für Wirtschaft ausgezeichnete Social-Start-up ist die derzeit einzige Plattform in Deutschland, auf der sich private Kleinanleger an den Gewinnen und der Weiterentwicklung des Unternehmens selbst beteiligen können. Das Finanzierungsziel liegt insgesamt bei einer halben Million Euro, davon sollen 300.000 Euro per Crowdfunding erreicht werden. Zwei Drittel der Funding-Summe wurde bereits über Crowd-Investoren eingesammelt. Weitere 200.000 Euro stammen von zwei Impact-Investoren aus Berlin und Köln, die jeweils mit einer Beteiligung von 100.000 Euro Gesellschafter von bettervest werden.

Das Wachstumskapital setzt bettervest ein, um weitere Stellen in den Bereichen IT, Vertrieb und Marketing zu schaffen, den Investorenstamm zu erweitern und betriebliche Anpassungen vorzunehmen, die durch das kommende Kleinanlegerschutzgesetz (KASG) bevorstehen. „Wir begrüßen den sicheren neuen Rechtsrahmen, der den Schutz der Investoren und damit den Boom der Crowdfunding-Branche insgesamt enorm befördern wird“, sagt bettervest-Geschäftsführer Patrick Mijnals über das KASG. „Wir wollen der Crowd die Möglichkeit geben, sich auch direkt an unserem künftigen Erfolg und Beitrag für die Energiewende zu beteiligen.“

„Mit den Investitionen der Impact-Investoren und der Crowd werden wir unsere marktführende Position in der Finanzierung von Energieeffizienz in Deutschland ausbauen und gleichzeitig die Grundlagen für den Export unseres Know-hows ins Ausland schaffen“, so die Energieeffizienz-Expertin und Mitgründerin von bettervest, Marilyn Heib. Mit einem mobilen Solarcontainer für den Einsatz im westafrikanischen Mali hatte bettervest Ende März bereits ein innovatives Pilotprojekt im Ausland erfolgreich finanziert.

Frühphaseninvestoren hatten bereits 2013 in der Pilotphase der Crowdfunding-Plattform einen hohen sechsstelligen Betrag in den Aufbau des Start-ups investiert. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Gründungsphase bietet bettervest nun privaten Kleinanlegern die Möglichkeit, sich an der Wachstumsfinanzierung zu beteiligen. Die Plattform beteiligt die Kleinanleger in Form eines partiarischen, qualifiziert nachrangigen Darlehens am Erfolg des Unternehmens.

Das Darlehen hat eine feste Laufzeit von sieben Jahren. Die Verzinsung und die Beteiligung an bettervest setzen sich aus einer Festzinskomponente, einer gewinnabhängigen Zinskomponente und einem Bonuszins, der sich aus der Wertsteigerung des Unternehmens ergibt, zusammen. bettervest gewährt den Crowd-Investoren Verwässerungsschutz.

https://www.bettervest.de/projekt/eigenfunding

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden