04.06.2015, 12:00 Uhr | 0 |

Finanzierungsrunde 9,8 Mio. Euro für Graphen-basierte Ultrakondensatoren

Die Skeleton Technologies Group OÜ, Europas führender Hersteller von Hochleistungs-Ultrakondensatoren für Transport, Industrie und Netz-Anwendungen, hat ihre Series-B-Finanzierungsrunde über 9,8 Mio. Euro erfolgreich abgeschlossen.

Skeleton
Á

Klein, schwarz, stark: Skeleton Technologies entwickelt und produziert Ultrakondensatoren mit - nach eigenen Angaben - fünffach höherer Stromleistung und bis zu fünfmal höherer Energiedichte als andere Ultrakondensator-Hersteller.

Foto: Skeleton

Angeführt wird die Beteiligungsrunde von der Harju Elekter Group, einem Hersteller von elektrischem Equipment aus Tallinn (Estland), sowie von UP Invest, der größten Beteiligungsgesellschaft des Baltikums. Skeleton hat seinen Sitz in der Nähe von Tallinn, Estland. Darüber hinaus unterhält das Unternehmen eine Niederlassung im sächsischen Bautzen.

Das frische Kapital will Skeleton zum Aufbau seiner Fertigung für Graphen-basierte Ultrakondensatoren nutzen, um der starken Nachfrage nach elektrotechnischen Anwendungen einer wachsenden Kundenanzahl gerecht zu werden. Zu den Kunden zählen u.a. Hersteller von LKWs mit Hybridantrieb, großen Energiespeichern sowie führende Unternehmen der Automobilindustrie. Zuletzt gab das Cleantech-Unternehmen eine Vereinbarung mit der Europäischen Raumfahrtbehörde zum erstmaligen Einsatz von Ultrakondensatoren im Weltall ab 2018 bekannt.

Ultrakondensatoren sind eine Energiespeicher-Technologie mit höherer Leistungsdichte und Zyklenfestigkeit im Vergleich zu Batterien. Sie speichern die elektrische Energie in einer elektrischen Doppelschicht und nicht wie Batterien, auf Basis einer chemischen Reaktion. Dadurch lassen sie sich blitzartig auf- und entladen. Mehr als eine Million Lade- und Entladezyklen sind mit der innovativen Technologie möglich. Analysten erwarten im Jahr 2020 einen Umsatz von 3,5 Mrd. US-Dollar mit Ultrakondensatoren im Markt für elektrisches Equipment.

„Das Kapital aus dieser Finanzierungsrunde ermöglicht uns, unsere Graphen-basierten Ultrakondensatoren an unsere wachsende Kundschaft zu verkaufen. Wir sind exzellent positioniert, um die Chancen zu nutzen, die uns der Wachstumsmarkt, insbesondere in Europa, bietet. Hier ist die von der Bolloré Group finanzierte Blue Solutions (BLUE.PA) der einzige Konkurrent mit Sitz in Europa“, erklärt Taavi Madiberk, CEO von Skeleton Technologies. „Sogar Elon Musk hat prophezeit, dass Ultrakondensatoren langfristig Lithium-Ionen-Batterien im Elektroauto ersetzen werden. Wir sorgen dafür, dass sich diese Vorhersage bewahrheitet und beginnen mit der Verdopplung der Energiedichte unserer heutigen Produkte im Vergleich zu Blei-Säure-Batterien mit 20 Wh/kg bis zum Jahr 2017.“

Skeleton ist nach eigenen Angaben der einzige Hersteller, der Graphen in seinen Ultrakondensator-Zellen nutzt. Das Cleantech-Unternehmen setzt auf ein patentiertes Material, das als nanoporöser Kohlenstoff beschrieben und auch als „curved graphene“ (CDC) bezeichnet werden kann. Das Material unterscheidet sich signifikant vom Kohlenstoff anderer Hersteller: Die gleichmäßige Porengröße führt zu seiner sehr großen nutzbaren Oberfläche – ideal für ionische Elektrolyte. Ergebnis ist die doppelte Energiedichte und fünffache Leistungsdichte – verglichen mit anderen Ultrakondensatoren. Der hohe Reinheitsgrad von „curved graphene“ sichert die doppelte Stromtoleranz und den vierfach geringeren Widerstand.

http://www.skeletontech.com/de

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden