28.01.2014, 12:00 Uhr | 0 |

Evan Williams erlaubt lange Texte 25 Mio. Dollar für XXL-Twitter

Evan Williams, Mitgründer und ehemaliger CEO von Twitter, hat 25 Mio. Dollar für sein Start-up „Medium“ eingesammelt. Auf Medium können Nutzer ihre Gedanken mit anderen teilen. Der Unterschied zu Twitter: Es dürfen auch längere Texte eingestellt werden. Außerdem sollten die Beiträge bestimmten Qualitätsansprüchen genügen. Genauer ist der Geschäftsinhalt noch nicht definiert. Professionelle Autoren könnten das Portal nutzen, um ihre Arbeiten vorzustellen. Das meldet das unabhängige News-Portal re/code.

Zu den Geldgebern zählen u.a. Google Ventures, Greylock Partners und eine ganze Reihe von Business Angels. Mit an Bord ist natürlich auch The Obvious Corporation, der Accelerator von Williams selbst. Stellt sich die Frage, warum der Twitter-Millionär überhaupt Kapital von außen aufnimmt. Williams will dies als Signal der Beständigkeit gewertet wissen. Vor allem die Mitarbeiter sollten wissen, dass das Unternehmen keine Eintagsfliege sei. Außerdem setzt Williams auf das Know-how seiner Finanzierungspartner, die wichtige Positionen bei Facebook oder LinkedIn inne hatten.

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden