17.08.2015, 12:00 Uhr | 0 |

Finanzierung 2 Mio. Euro für Fintech Cashboard

Der digitale Anlagevermittler Cashboard aus Berlin hat eine Seed-Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen: Redalpine Ventures, Earlybird, 500 Startups, Heilemann Ventures und Business-Angel Heiko Hubertz investieren 2 Mio. Euro. Auch die Altgesellschafter, der Company-Builder Makers und ProSiebenSat.1, beteiligen sich an der Finanzierungsrunde. Mit dem Kapital wird das Team um CEO Robert Henker das Wachstum von Cashboard vorantreiben und das Produkt weiter entwickeln.

Cashboard
Á

Die Cashboard-Gründer Robert Henker, Marius Schulze und Stephan Henker.

Foto: Cashboard

Cashboard positioniert sich seit seinem Start im August 2014 als unabhängiger digitaler Anlagevermittler. Privatanleger können ihr Kapital über das Portal entsprechend ihrer Anlageziele in klassische Anlageformen (Fonds, Aktien, Immobilien, Tagesgeld) und moderne Anlageformen (wie Lending und Crowdfunding) investieren. Anleger profitieren dabei in Niedrigzinszeiten von 2% Mindestzins pro Jahr und können nach Firmenangaben zusätzlich – je nach Portfolio – 3%, 5% oder 7% Rendite erzielen.

Gebühren für die Kontoeröffnung und -führung entfallen bei Cashboard genauso wie beispielsweise auch Ausgabeaufschläge bei Fonds. Anleger zahlen nur dann eine Gewinnbeteiligung von 10%, wenn sich ihr Konto im Jahresverlauf positiv entwickelt hat.

Cashboard bietet seinen Nutzern durch innovative Technologien Komfort und Sicherheit zugleich. Als „einziger Anbieter in Deutschland“ (Firmenangabe) ermöglicht es Cashboard seinen Nutzern, ein Anlagedepot vollständig online und komplett papierlos zu eröffnen. Möglich wird das durch den Einsatz moderner Technologien wie Video-Legitimation und elektronische Signaturverfahren. Alle Anleger erhalten ein sicheres, persönliches Konto und Depot bei der European Bank for Financial Services ebase, einer deutschen Vollbank, die zur comdirect gehört.

 „Für uns ist es eine Bestätigung, solch namhafte Investoren wie Earlybird, Redalpine, Heilemann Ventures, 500 Startups und Heiko Hubertz an unserer Seite zu wissen. Auch die Beteiligung aller Altinvestoren inklusive Makers und ProSiebenSat.1 ist ein starkes Signal. Mit sechs Millionen Euro sind wir sehr gut positioniert, unsere Technologie- und Marktführerschaft weiter auszubauen", erklärt Robert Henker, Gründer und CEO von Cashboard.

Das Unternehmen wurde 2010 von Robert Henker, Stephan Henker und Marius Schulze gegründet, hat ihren Sitz in Berlin-Mitte und beschäftigt an den Standorten Berlin und Meißen aktuell 15 Mitarbeiter.

https://www.cashboard.de

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden