14.03.2013, 14:59 Uhr | 0 |

Markttrends E-Commerce-Optimierer geht ins Crowdfunding

Mit der Software KRYD können Onlineshops das Verhalten ihrer User analysieren und mit Hilfe vollautomatisch generierter E-Mails individuell darauf reagieren. So können auch kleinere E-Commerce-Shops professionell Kunden zurückgewinnen und diese beim Kauf unterstützen. Ab dem 14. März können sich Privatpersonen bei Seedmatch ab 250 Euro an KRYD beteiligen und die innovative Optimierungssoftware unterstützen.

Das Umsatzpotential von Bestandskunden ist Shop-Betreibern wie Amazon, Otto oder Zalando schon längst bewusst. Mit viel Kapital haben diese Anbieter Tools entwickelt, um ihre Kunden optimal zu adressieren und an sich zu binden. Kleinere Online-Shops weichen meistens auf Suchmaschinenoptimierung, Facebook oder Google AdWords aus, die eher zur Gewinnung neuer Kunden geeignet sind. Bestandskunden hingegen werden auf Grund von kostspieligen und schwer zu implementierenden Tools oft vernachlässigt. KRYD will das ändern: was bisher nur Marktführer konnten, sollen jetzt auch kleinere Online-Shops können – statt Massenmails werden Kunden individuell auf der Grundlage ihres Verhaltens adressiert.

Studien im Bereich Customer Retention haben gezeigt, dass es siebenmal mehr kostet, einen Neukunden zu gewinnen als einen bestehenden noch einmal zum Kauf zu bewegen. Bestehende Kunden kaufen mit einer Wahrscheinlichkeit von 60% bis 70% in einem ihnen bekannten Online-Shop, Neukunden nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 5% bis 20%. KRYD ist eine Software-as-a-Service-Lösung, die einfach in bestehende Shops integriert wird. Individuelle E-Mail-Kampagnen können so ohne technisches Vorwissen erstellt, getestet und automatisiert werden. Die Software übernimmt die Analyse von Daten und Definitionen der Kundensegmente, das Automatisieren von Kampagnen und schließlich deren Durchführung.

Der Markt für das Angebot von KRYD ist groß, allein in Deutschland existieren mehr als 150.000 Online-Shops. Bisher gibt es nach Firmenangaben kein vergleichbares Tool, das so einfach, schnell und intuitiv bedient werden kann wie KRYD. Das Verhalten der Kunden wird mit Hilfe der Software analysiert, die bestehenden Kunden werden segmentiert. Die Auswertung der Daten erfolgt automatisch. Kunden wie MisterSpex oder shirtinator.de nutzen die SaaS-Lösung bereits. Auch der Online Bordshop der Fluglinie Condor setzt auf KRYD und konnte seine Konversionsrate von Einmalkunden zu wiederkehrenden Kunden in den zweistelligen Bereich steigern.

"KRYD muss Spaß machen, bei der Anwendung und im Ergebnis", so Andreas Altenburg, einer der beiden Gründer von KRYD. "Wir wollen unsere Kunden nicht mit langweiligen Buzz-Words und austauschbaren Marketing-Sätzen langweilen. Unsere Sprache ist wie unser Produkt unkompliziert, intuitiv und zielorientiert."

Ab dem 14. März können Privatpersonen die Geschäftsidee von KRYD unterstützen und ab 250 Euro bei Seedmatch in das Start-up investieren. Die Gründer wollen insgesamt 250.000 Euro per Crowdfunding einsammeln. (sta)

http://www.kryd.com/de
http://www.seedmatch.de

Anzeige
Von Stefan Asche | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden