17.11.2014, 12:00 Uhr | 0 |

Ausgezeichnet NRW-Gründerpreis: Software für Landwirte gewinnt

Die Gewinner des „Gründerpreis NRW 2014“ stehen fest. Den mit 10.000 Euro dotierten ersten Platz erreichte das Software-Unternehmen betriko GmbH aus Kalletal. Das Schürener Backparadies aus Dortmund belegte Platz 2 (6000 Euro), das Ingenieurbüro Thomeé aus Willich erhält für den dritten Platz 4000 Euro.

NRW Gründerpreis
Á

Die Gewinner des „Gründerpreis NRW 2014“ (v.l.): Torben Calenberg, Geschäftsführer betriko GmbH, Silke Thomeé, Ingenieurbüro Thomeé, Tim Kortüm, Inhaber vom Schürener Backparadies.

Foto: MWEIMHNRW/RalphSondermann

Eine Fachjury aus Wirtschafts- und Gründungsexperten hatte die drei Unternehmen aus insgesamt 65 Bewerbungen ausgewählt. Kriterien waren neben dem unternehmerischen Erfolg und der Kreativität der Geschäftsidee die Unternehmensphilosophie sowie die Übernahme ökologischer oder gesellschaftlicher Verantwortung. Klaus Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der NRW-Bank, betonte: „Die Unternehmensgeschichten der Finalisten zeigen, wie viel innovativer Geist und welche wirtschaftliche Kraft in diesen jungen Unternehmen steckt. Mit der Bereitstellung der Preisgelder setzen wir als Förderbank uns dafür ein, dass diese Ideen entsprechend gefördert werden und sich weiterentwickeln können.“

Die betriko GmbH wurde 2011 von Geschäftsführer Torben Calenberg in Kalletal im Kreis Lippe gegründet. Das Unternehmen entwickelt Softwarelösungen für landwirtschaftliche Betriebe und unterstützt sie so bei der Planung, Erfassung und Analyse aller betrieblichen Vorgänge. Das System erfasst die Daten dort, wo sie anfallen – auf dem Trecker, im Stall oder in der Werkstatt. Inzwischen beschäftigt Calenberg sechs Mitarbeiter.

Das Schürener Backparadies aus Dortmund ist eine Bäckerei und Konditorei, die individuelle Waren aus traditioneller Handwerksproduktion anbietet. Vier Jahre nach der Gründung arbeiten bereits 28 Beschäftigte aus elf verschiedenen Nationen für Inhaber Tim Kortüm.

Diplom-Ingenieurin Silke Thomeé machte nach erfolgloser Stellensuche aus der Not eine Tugend und gründete das Ingenieurbüro Thomeé. Als selbstständige Sachverständige erstellt sie mit ihrem Team von 15 Mitarbeiter/innen bundesweit monatlich rund 600 Gutachten für Pkw, Lkw, Busse und Sonderfahrzeuge. Die Gutachten werden vor Ort mit einer App auf dem Tablet aufgenommen und direkt kalkuliert – papierlos und schnell. Silke Thomeé hat Menschen eingestellt, die auf dem Arbeitsmarkt zuvor wenig Chancen hatten.

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden