15.04.2015, 12:00 Uhr | 0 |

Erdbeobachtung Ideen rund um Daten aus dem All gesucht

Herausragende Ideen, Anwendungen und Geschäftskonzepte zur innovativen Nutzung von Erdbeobachtungsdaten auf der Erde können bis 13. Juli für den Wettbewerb Copernicus Masters eingereicht werden. Die Gewinner erhalten neben Geldpreisen vor allem Zugang zu einem internationalen Netzwerk, Datenzugang sowie Gründungsförderung im Gesamtwert von mehr als 300.000 Euro.

sentinel
Á

Das europäische Erdbeobachtungsprogamm Copernicus und seine Sentinel-Satelliten produzieren gigantische Datenmengen die neben der Nutzung durch Wissenschaft und Behörden auch unzählige Produkte und Anwendungen in den verschiedensten Wirtschaftssektoren möglich machen.

Foto: EADS

Das europäische Erdbeobachtungsprogamm Copernicus und seine Sentinel-Satelliten produzieren gigantische Datenmengen die neben der Nutzung durch Wissenschaft und Behörden auch unzählige Produkte und Anwendungen in den verschiedensten Wirtschaftssektoren möglich machen. Die Europäische Weltraumorganisation ESA und die Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) haben den Wettbewerb Copernicus Masters initiiert, um visionäre Unternehmer beim Markteintritt ihrer Innovationen zu fördern.

“Gerade kleine und mittlere Unternehmen sowie Start-ups profitieren von der enormen Bandbreite der Copernicus Daten. Dies spiegelt sich eindrucksvoll in den bisherigen Einreichungen für den Copernicus Masters, sowie in der stetig wachsenden Zahl an Firmen im ESA Business Inkubationsprogramm wieder, deren Produkte und Dienstleistungen auf Erdbeobachtungsinformationen basieren” erklärt Volker Liebig, Direktor der Erdbeobachtungsprogramme und Standortleiter ESRIN der Europäischen Weltraumorganisation (ESA).
Die Firmen sind in den unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen tätig. Sie adressieren beispielsweise Ressourceneffizienz in der Landwirtschaft, der Baubranche oder im Bereich erneuerbarer Energien. Zudem werden Anwendungen in den Zukunftsfeldern wie Big Data, Cloud Computing, Crowdsourcing, Datenvisualisierung und mobile Anwendungen gesucht, um nur wenige zu nennen.

Namhafte Partner vergeben im Copernicus Masters 2015 Preise in themenspezifischen Challenges: die Europäische Weltraumorganisation (ESA), das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die T-Systems International GmbH, Satellite Applications Catapult Ltd., die griechische National Cadastre and Mapping Agency (NCMA), die CloudEO AG und die European Space Imaging GmbH. Die neue University Challenge richtet sich an Studenten und wissenschaftliche Mitarbeiter.

Die Gewinner jeder Challenge werden von Experten aus Industrie und Forschung gewählt. Der Gesamtgewinner – der Copernicus Master 2015 – erhält zusätzlich zu seinem Challenge-Gewinn 20.000 Euro und ein Satellitendatenpaket im Wert von 60.000 Euro, das mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Kommission bereitgestellt wird.

Alle Gewinner werden im Herbst 2015 bekannt gegeben und im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung ausgezeichnet. Auf der Copernicus Masters Website www.copernicus-masters.com finden sich alle Informationen zu Preisen, Partnern und die Teilnahmebedingungen.

http://www.esa.int/copernicus

http://www.copernicus.eu

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden