07.05.2013, 15:30 Uhr | 0 |

Spannende Ideen gesucht GO-Bio-Wettbewerb startet in neue Runde

Die Gründungsoffensive Biotechnologie (GO-Bio) geht in eine weitere Runde. Projektskizzen können bis zum 15. Juli eingereicht werden.

Biotech
Á
Foto: Bayer

In den Projekten sollen Themen bearbeitet werden, die in den Lebenswissenschaften oder deren Grenzbereichen angesiedelt sind und auf eine kommerzielle Verwertung – vorzugsweise im Rahmen einer Unternehmensgründung – ausgerichtet sind. Gemäß den Zielen der „Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030“ sind ausdrücklich auch Projektvorschläge aus der „grünen“ und „weißen Biotechnologie“ willkommen. Das meldet der Förderkreis Gründungs-Forschung (FGF) in seinem jüngsten Newsletter.

Bewerben können sich jüngere, in der Forschung bereits erfahrene Wissenschaftler, Mediziner mit Klinikerfahrung und Personen mit Industrieerfahrung in Forschung und Entwicklung. Den Preisträgern des Wettbewerbs winken die Finanzierung einer gut ausgestatteten, eigenständigen Arbeitsgruppe über mehrere Jahre sowie die intensive Unterstützung gründungsbegleitender Aktivitäten. Mit der Förderinitiative GO-Bio unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit 2005 gründungsbereite Teams bei der Weiterentwicklung von Forschungsergebnissen mit besonders hohem Wertschöpfungspotenzial in Deutschland.

Die Projektvorschläge sind bis zum 15. Juli 2013 einzureichen beim Projektträger Jülich (Geschäftsstelle Berlin), Forschungszentrum Jülich GmbH, z.Hd. Dr. Jan Strey, Zimmerstraße 26-27, 10969 Berlin. Weiterführende Informationen zur Antragstellung und zum Auswahlverfahren sind im Internet zu finden.

http://www.go-bio.de

Anzeige
Von Stefan Asche
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden