16.03.2015, 12:00 Uhr | 0 |

Wettbewerb Fovea gewinnt Cebit Innovation Award

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche Messe AG haben bereits zum dritten Mal junge, exzellente Köpfe der deutschen IT-Nachwuchsforschung ausgezeichnet. Der „Cebit Innovation Award“ wird in diesem Jahr an drei herausragende Entwicklungen in den Bereichen Datensicherheit, Nutzerfreundlichkeit und digitaler Geschäftsverkehr verliehen. Die Auszeichnungen sind mit insgesamt 100.000 Euro dotiert.

Fovea
Á

Die Übergabe des Cebit Innovation Award 2015 durch Bundesforschungsministerin Johanna Wanka an Nadine Weiberg, Manfred Ide und Christopher Herbon.

Foto: Cebit Innovation Award/BMBF

Den ersten Platz und 50.000 Euro gewinnen die Entwickler der App Fovea, eine Anwendung zur fotooptischen Holzmengenberechnung. Die App erstellt aus mehreren Einzelfotos ein Panorama eines Sammelplatzes für Langholz, eines sogenannten Holzpolters. Aus diesem zusammengesetzten Bild kann sofort das Holz vermessen werden und die Ergebnisse werden auf dem Smartphone angezeigt. Während derzeit ein Großteil des Holzes noch mit der Hand vermessen wird, bietet Fovea ein einfaches, schnelles und gültiges Vermessungsverfahren, welches das Volumen in wenigen Minuten bereits im Wald, am Anfang der Holzlieferkette, ermittelt. Der Förster und Informatiker Manfred Ide gründete das Unternehmen zusammen mit dem Entwickler Christopher Herbon und der Interface Designerin Nadine Weiberg.

Den mit 30.000 Euro dotierten zweiten Platz erhalten Lukas Neumann, Roman Priebe und Marco Schreiber für „M“, eine E-Mail-App für iPhone und iPad. Die App verschlüsselt Nachrichten fast automatisch und erleichtert so die sichere Kommunikation. Der normale Ablauf beim Versand einer E-Mail ändert sich nicht. Durch die Steigerung der Benutzerfreundlichkeit steigt gleichzeitig die Akzeptanz bei der Anwendung von Verschlüsselungstechniken.

Mit dem dritten Platz und 20.000 Euro wurde die Anwendung digisign von Markus Weber ausgezeichnet. Die biometrische Unterschrift kann jeden Schriftzug entschlüsseln – nach seinem zeitlichen Verlauf, den Druckinformationen an jedem Punkt und seiner genauen Geschwindigkeit. Die biometrische Unterschrift wird fälschungssicher und rechtsgültig.

Die Ausschreibung für den CeBIT Innovation Award 2016 begann am 16. März. Bewerbungsschluss ist der 15. Juni 2015.

http://www.cebitaward.de

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden