19.03.2014, 12:00 Uhr | 0 |

Konzeptphase Die Sieger des Science4Life Venture Cup 2014

Deutschlands Gründerszene ist um zehn ausgezeichnete Geschäftskonzepte reicher: In der Hessischen Landesvertretung in Berlin wurden die besten Gründerteams des Science4Life Venture Cup prämiert.

s4l
Á

300 Gründer hatten sich an der Konzeptphase des aktuellen Science4Life-Wettbewerbs beteiligt. Die zehn besten Teams wurden jetzt ausgezeichnet.

Foto: Science4Life

Insgesamt hatten über 300 Teilnehmer aus ganz Deutschland sowie dem deutschsprachigen Ausland ihre Geschäftskonzepte bei Science4Life zur Bewertung eingereicht. Im Gegensatz zum allgemeinen bundesweiten Trend ist von einem Gründungsrückgang beim Science4Life Venture Cup wenig zu spüren: Mit 60 innovativen Geschäftskonzepten ist eine konstant hohe Beteiligung festzustellen.

Neben Einreichungen aus den klassischen Life Science-Gebieten wie Biotechnologie und Pharma gingen bei Science4Life auch erfolgsversprechende Geschäftskonzepte aus den Bereichen Energiewirtschaft, chemische Prozessindustrie oder Materialwissenschaft zur Bewertung ein. Überhaupt beeindruckt die Vielfalt der Geschäftsideen: Diese beschäftigen sich beispielsweise mit Konzepten zur Optimierung der Medikamentenentwicklung oder von chirurgischen Eingriffen. Ein Team fand einen Weg zur Behandlung großflächiger Wunden, ein anderes lindert die Leiden des diabetischen Fußsyndroms, ein drittes entwickelte ein Handmessgerät zur Überprüfung der Frische von Lebensmitteln in Folienverpackungen, um nur einige zu nennen.

Die zehn Preisträger der Konzeptphase sind (in alphabetischer Reihenfolge):

300Microns, Eggenstein-Leopoldshafen (Baden-Württemberg)

Akesion GmbH, Schriesheim (Baden-Württemberg)

AOM-Systems GmbH, Darmstadt (Hessen)

Coldplasmatech, Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern)

FreshDetect GmbH, Karlsfeld (Bayern)

Hydrogenius Technologies GmbH, Nürnberg (Bayern)

Mesentech, Bonn (Nordrhein-Westfalen)

NO@wound, Langenfeld (Nordrhein-Westfalen)

PoreGenic, Rostock (Mecklenburg-Vorpommern)

Themtec, Darmstadt (Hessen)

Details zu den Gewinnerteams stehen im Internet (s.u.). Die Gewinner erhielten je 1.000 Euro Preisgeld. Vor der Prämierung wurden die 20 besten Teams von Science4Life zu einem zweitägigen Intensiv-Workshop nach Berlin eingeladen. Dort nutzten sie die Gelegenheit, die Geschäftskonzepte gemeinsam mit Branchenexperten aus dem Science4Life-Netzwerk zu diskutieren.

Expertenrat erwartet Gründer aus den Life Sciences auch in der Businessplanphase des Wettbewerbs, die sich an die Konzeptphase anschließt: In dieser werden ausgearbeitete Businesspläne von der Jury fachkundig bewertet. Die Teilnahme hierzu steht auch Neueinsteigern offen. Der Einsendeschluss für die Businessplanphase ist der 25. April 2014. Die fünf besten Teams werden zu einem mehrtägigen Gründerworkshop eingeladen und profitieren von Einzelcoachings und individueller Beratung. Zur Abschlussprämierung am 7. Juli 2014 in Frankfurt werden Preisgelder im Gesamtwert von 56.000 Euro vergeben.

http://www.science4life.de

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden