26.09.2013, 08:44 Uhr | 0 |

Humangenetische Diagnostik CeGaT-Gründer sind Entrepreneure des Jahres

Das Unternehmen CeGaT entdeckt Gendefekte in Rekordzeit. Die Diagnostik und Behandlung schwerer Krankheiten kann dadurch revolutioniert werden. Die Gründer Saskia und Dirk Biskup wurden dafür jetzt von der Prüfungs- und Beratungsorganisation Ernst & Young zu „Entrepreneuren des Jahres“ ernannt.

cegat
Á

Die eine Hälfte des CeGaT-Gründerteams: Saskia Biskup, Jahrgang 1971, legte eine beeindruckende Universitätslaufbahn hin, promovierte sowohl in Medizin als auch in Biologie, und leitet heute, nach einem dreijährigen Forschungsaufenthalt in den USA, neben dem Unternehmen das Institut für Klinische Genetik am Klinikum Stuttgart.

Foto: CeGaT

Parkinson, Epilepsie, Migräne – die Ursache vieler Erkrankungen des Menschen kann ein genetischer Defekt sein. Bei einer Epilepsie etwa kommen dabei rund 350 verschiedene Gene als Auslöser der Krankheit in Betracht. Für die ärztliche Diagnose und eine adäquate Therapie ist es nun wichtig zu wissen, in welchem dieser 350 verschiedenen Gene der Defekt vorliegt. Das jedoch ist ein Problem: das Isolieren, Sequenzieren, das heißt Entschlüsseln und Analysieren von 100 Genen eines Menschen in Einzeluntersuchungen, dauerte bis vor kurzem rund acht Jahre. Geändert hat dies das Tübinger Unternehmen CeGaT. Dem Dienstleister für behandelnde Mediziner ist es weltweit als erstem Unternehmen gelungen, die humangenetische Diagnostik und die Sequenzierung zu verbinden. Das bedeutet: Mit den sogenannten Diagnostik-Panels des Unternehmens ist es möglich, sämtliche für eine Krankheit in Betracht kommende Gene gleichzeitig zu entschlüsseln und auf bestimmte Krankheitsbilder hin zu untersuchen. Und das ist purer Zeitvorteil: für die Untersuchung von rund 100 Genen benötigt CeGaT nur noch ein bis zwei Monate.

Hinter CeGaT steht ein miteinander verheiratetes Paar, das sich gut ergänzt: Saskia Biskup, Jahrgang 1971, legte eine beeindruckende Universitätslaufbahn hin, promovierte sowohl in Medizin als auch in Biologie, und leitet heute, nach einem dreijährigen Forschungsaufenthalt in den USA, neben dem Unternehmen das Institut für Klinische Genetik am Klinikum Stuttgart. Dirk Biskup, ebenfalls Jahrgang 1971, absolvierte ein BWL-Studium, das er mit einer Promotion mit höchstem Lob – summa cum laude – abschloss und stand, ehe er sich vollumfänglich der Geschäftsführung der CeGaT widmete, unter anderem als europäischer CFO an der Spitze der AEG Electric Tools GmbH. Für eine Firmengründung in den „Life Sciences“ also ein ideales Team: sie bringt die medizinische und wissenschaftliche Kompetenz ein, er das wirtschaftliche Know-how. „Wir ergänzen uns sehr gut und hatten auch schon früh die Idee, eine eigene Firma zu gründen“, so Dirk Biskup.

2009 war die Zeit reif: Saskia und Dirk Biskup setzten sich an einen Businessplan, nahmen ein Darlehen auf – zu 100% privat finanziert – holten sich für die DNA-Diagnostik sowie die Laborleitung zwei Biologen an Bord und gingen mit der Anschaffung von zwei Hochleistungs-Sequenzierern an den Start. Mit Erfolg: „In unserem ersten vollen Jahr, das war 2010, erreichten wir mit rund 1 Mio. Euro Umsatz bereits den Break Even“, so Saskia Biskup. 2011 konnte das Start-up den Umsatz noch einmal verdoppeln und 2012 stieg die B. Braun Melsungen AG als strategischer Partner bei den Tübingern ein. Inzwischen beschäftigen Saskia und Dirk Biskup ein 45-köpfiges Team aus Medizinern, Biologen, Chemikern, technischen Assistenten und Arzthelferinnen.

Für Saskia und Dirk Biskup geht es um mehr, als Umsatz. „Unsere Vision ist, die Diagnostik einmal so günstig anbieten zu können, dass sie zur „Commodity“ und somit auch für Länder der Dritten Welt erschwinglich sein wird“, so Dirk Biskup. Mit der strategischen Partnerschaft mit der B. Braun Melsungen AG ist diese Vision in greifbare Nähe gerückt. So stehen für die kommenden Jahre sowohl die Einführung neuer Diagnostik-Panels und deren kontinuierliche Verbesserung auf dem Programm als auch die internationale Vermarktung der bislang hauptsächlich in Deutschland gefragten Diagnostik des Unternehmens – der Markteintritt in die USA steht beispielsweise kurz bevor. Zudem ist für 2014 der Umzug in das neue CeGaT-Gebäude mit rund 4000 qm Labor- und Bürofläche geplant, weiterhin in Tübingen. „

Die Auszeichnung „Entrepreneur des Jahres“ honoriert unternehmerische Spitzenleistungen durch eine unabhängige Jury in verschiedenen Kategorien – weltweit in 60 Ländern, in Deutschland 2013 zum 17. Mal.

http://www.ey.com/DE/de/About-us/Entrepreneurship/Entrepreneur-Of-The-Year

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden